In 5 Schritten zur effizienten Vertragsverwaltung.

“Weniger Geld verschwenden” — wer möchte das nicht?

Aber wie soll das bitte in der Praxis möglich sein, schließlich hat nicht jeder Lust, jeden Cent dreimal umzudrehen und akribisch Haushaltsbücher zu führen?

In unserer 4-teiligen Serie zeigen wir dir heute, was du konkret gegen die Geldverschwendung tun kannst. Oder besser gesagt: Wie du in Zukunft Versicherungen, Verträge und Abos effizienter verwalten kannst.

+++++
Dieser Blogartikel ist Teil einer 4-teiligen Serie zum Thema Geldverschwendung bei Abos, Verträgen & Co.
Teil 1: Wer nicht wechselt, verliert viel Geld
Teil 2: Was kann ich tun, um weniger Geld zu verschwenden? (dieser Beitrag)
Teil 3: Wann macht ein Vertragswechsel Sinn?
Teil 4: Strategisches Kündigen: So holst du dir Neukundenangebote
+++++

Vorneweg: Ein bisschen Zeit und Aufwand zu investieren, ist unumgänglich, um der Geldverschwendung den Kampf anzusagen. Je nach Menge an Verträgen, Abos und Versicherungen lässt sich das Ganze aber auf ein bis zwei Tage pro Quartal bzw. Halbjahr herunterbrechen. Und wenn du deine Verträge mit Outbank optimierst, sparst du dir zusätzlich bis zu zwei Drittel der Zeit.

1. Überblick über Verträge verschaffen

Welche Verträge, Abos und Versicherungen besitzt du? Um den Überblick zu erhalten, kannst du sämtliche Ordner und Ablagen durchwälzen — oder du verbindest dein Bankkonto mit Outbank und lässt die automatische Vertragserkennung diesen Job erledigen. Wie auch immer du vorgehst: Am Ende solltest du eine Liste mit allen Verträgen und Versicherungen vor dir liegen haben. Neue Verträge solltest du direkt in die Liste eintragen (bei Outbank werden sie automatisch erkannt).
Aufwand: einmalig
Zeit: 1–3 Stunden (ohne Outbank); 5 Minuten (mit Outbank)

2. Versicherungen & Abos kritisch hinterfragen

Jetzt kommt die Stunde der Wahrheit. Stell dir folgende Fragen: Sind alle meine Abos wirklich nötig? Nutze ich sie überhaupt? Bezahle ich doppelt? Bin ich überversichert? Oder unterversichert? Gerade bei Versicherungen gibt es keine pauschale Antwort. Jeder besitzt ein anderes Sicherheitsempfinden und steckt in einer ganz individuellen Lage. Sei ehrlich zu dir — so wirst du nicht nur die Geldverschwender, sondern auch das schlechte Gewissen für ungenutzte Verträge los.
Aufwand: regelmäßig (ca. einmal im Quartal)
Zeit: 2–5 Minuten pro Vertrag / Versicherung / Abo

3. Überflüssiges sofort kündigen

Bist du nun zu dem Schluss gekommen, dass sich der Vertrag mit dem Fitnessstudio nicht wirklich lohnt, weil du seit über einem Jahr keinen Fuß mehr in das Studio gesetzt hast? Dann kündige. Jetzt. Sofort. Auf der Stelle. Auch wenn das Ende der Vertragslaufzeit erst in 5 Monaten sein sollte. Denn: bis dahin hast du das Ganze vielleicht schon wieder vergessen (außer du hast den 5. Punkt erledigt).
Aufwand: regelmäßig (ca. einmal im Quartal)
Zeit:
30 Minuten pro Vertrag (ohne Outbank); 2 Minuten pro Vertrag (mit Outbank & aboalarm)

4. Infos zu Verträgen und Abos sammeln

Für die restlichen Verträge kommt jetzt der aufwendigste Teil: Infos sammeln. Wieviel zahlst du für jeden Vertrag? Welche Leistungen sind inklusive? Wie lange musst du bspw. bei deinem Stromanbieter bleiben, damit du vereinbarte Boni erhältst? Wann endet die Mindestvertragslaufzeit? Wie lange sind die Kündigungsfristen? Im Idealfall hast du nun eine transparente Übersicht über alle Vertragsdetails und Fristen. In Outbank kannst du direkt beim jeweiligen Vertrag ein End-/Verlängerungsdatum hinzufügen.
Aufwand: einmalig / bei jedem Neuvertrag
Zeit: 1–3 Stunden

5. Kündigungserinnerung erstellen

Stell dir nun für das Ende jedes Vertrages eine Erinnerung ein. Am besten richtest du dir Kalendereinträge ein, die 2–4 Wochen vor Ablauf der Kündigungsfrist aufpoppen. Dann hast du noch genug Zeit, dir zu überlegen, ob du den Vertrag oder das Abo tatsächlich brauchst und nutzt (siehe Punkt 2) und — falls nicht — zu kündigen oder zu wechseln. Die Kündigungserinnerung kannst du ebenfalls über Outbank händeln: Neben End-/Verlängerungsdatum kannst du den Zeitraum einstellen, wann du zum Ablauf benachrichtigt werden möchtest und dir einen Kalendereintrag erstellen lassen.
Aufwand: einmalig / bei jedem Neuvertrag
Zeit: 5 Minuten pro Vertrag (ohne Outbank); 30 Sek. pro Vertrag (mit Outbank)

Wann macht ein Vertragswechsel Sinn?

Jetzt hast du einen Überblick und vielleicht auch schon das ein oder andere Abo gekündigt. Aber auch bei Verträgen und Versicherungen, auf die sich nicht so leicht verzichten lässt wie Strom, Internet und Kfz-Versicherung, lässt sich noch einiges rausholen.

Im 3. Teil unserer 4-teiligen Serie zum Thema Geldverschwendung bei Abos, Verträgen & Co. nehmen wir die Frage unter die Lupe, wann ein Vertragswechsel Sinn macht. Du findest diesen Teil nach seiner Veröffentlichung oben verlinkt.