Warum wir jedes Jahr zu viel an Fixkosten bezahlen

[Aktualisiert am 21.01.2019]

Hmm.. ‘Geld sparen, wo’s am meisten wehtut’.. Wo tun Ausgaben eigentlich am meisten weh?

Ganz klar, bei Verträgen und Fixkosten wie Strom, Versicherungen, Abos – und genau darum geht es im heutigen Blogpost & deinem Outbank Feature.

Wie hoch sind eigentlich deine monatlichen Fixkosten?

Kannst du die Frage beantworten? Keine ungefähre, sondern eine konkrete Zahl? Wir haben das einmal hier intern bei Outbank ‘getestet’ und tatsächlich: Kaum einer kannte die genaue Summe.

Was für einen Unterschied das macht? Wenn du ganz genau weißt, wie hoch deine festen, monatlichen Ausgaben sind, hast du viel mehr Freiheit darüber, wie du das restliche Budget planen willst!

Wie löst Outbank das Fixkosten-Problem?

Wir haben uns viele Gedanken dazu gemacht, wie wir dir langfristig helfen können, deine Finanzen zu optimieren und wirklich erfolgreich Geld zu sparen.

Damit du deine Finanzen noch besser optimieren kannst, haben wir ein ganz besonderes Sparkonzept entwickelt. Es stellt dir absolut transparent dar,

  • wie hoch deine Fixkosten sind,
  • wo du sinnlos Geld für Verträge und Abos ausgibst,
  • und wie viel Budget du monatlich zur Verfügung hast.

Und tatsächlich: Viele Outbank-Nutzer berichten, dass sie gerade durch die Kündigung unnützer Verträge wertvolles Geld sparen – teilweise mehrere hundert Euro jährlich!

Wie kannst auch du bei deinen Verträgen Geld sparen?

Mit diesen drei einfachen Schritten aktivierst du den Spar-Boost für deine Finanzen:

1. Übersicht über Fixkosten und Verträge erhalten

Automatisch Umsätze zu ‘Verträge’ hinzufügen

Outbank erkennt automatisch deine wiederkehrenden Umsätze, wie Gehalt, Abos, Verträge, Versicherungen, Kredite, Mitgliedschaften und Bezüge (Kinder- & Arbeitslosengeld). Wurden neue gefunden, erscheint unter iOS und Android ein roter Punkt bei ‘Verträge’ unten in der Toolbar. Tippe darauf und anschließend auf das Vertrags-Icon rechts oben – und wähle deinen neuen Fixkosten-Posten aus. Auf deinem Mac erscheint eine Zahl oben im Verträge-Reiter. Klicke auf ‘Neue Verträge’ und füge die Umsätze hinzu.

Manuell Verträge hinzufügen

Alternativ kannst du Verträge und Abos auch manuell hinzufügen. Klicke dafür unten in der Toolbar auf ‘+ Neu’ (iOS) oder auf den blauen Plus-Button (Android) und wähle ‘Fixkosten’. Unter macOS findest du den ‘Fixkosten hinzufügen’-Button oben rechts im Verträge-Reiter.

Jetzt hast du all deine wiederkehrenden Kosten übersichtlich an einem Ort gesammelt. Und: endlich einen auf den Cent genauen Wert für deine monatlichen Fixkosten!

2. Verträge wechseln und unnütze Abos kostenlos kündigen

Nur weil du jetzt einen genauen Überblick über deine Ausgaben hast, heißt das noch nicht, dass du automatisch sparst. Aber bestimmt hast du (mit Erschrecken) unter deinen Verträgen und Abos einige entdeckt, die du nicht mehr brauchst. Wie das Fitnessstudio, das du schon seit Monaten nicht betreten hast, oder dein Sky-Abo, das du seit dem Abstieg deines Lieblingsvereins nicht mehr nutzt.

In Outbank kannst du seit einiger Zeit deine Verträge kostenlos kündigen. Möglich macht das eine Integration des Kündigungsservices aboalarm. Wähle einfach in der Vertragsübersicht den zu kündigenden Vertrag und tippe auf ‘Vertrag kündigen’. In wenigen Schritten verkleinerst du diene Ausgaben für Überflüssiges – und vergrößerst das Plus auf deinem Konto!

Nicht immer macht es Sinn, einen Vertrag gleich zu kündigen – beispielsweise bei Strom- oder Gasverträgen. Diese Verträge kannst du in Outbank deshalb bequem in wenigen Schritten wechseln. Einfach Postleitzahl, Verbrauch, Anzahl der Personen im Haushalt oder Größe deiner Wohnung angeben und schon erhältst du alternative Angebote.

Tipp: Füge zu deinen Verträgen das End- bzw. Erneuerungsdatum hinzu und lass dich automatisch per Kalendereintrag erinnern. So verpasst du keine Kündigungsfrist mehr!

3. Monatlich freies Budget im Blick

Hast du alle Verträge und Abos erfasst und Unnützes gekündigt? Dann zeigt dir die Bilanz aus Einnahmen und Ausgaben an, wieviel Geld dir im Monat zur Verfügung steht. Du findest den Wert rechts oben unter ‘Verträge’ (iOS & Android) bzw. links unten (macOS).

Wenn du nun auch noch deine variablen monatliche Ausgaben mit den Outbank Budgets kontrollierst, kannst du deine Freibeträge noch genauer bestimmen.

Mit Outbank sparst du dir dieses Geld und kannst es anlegen oder für die schönen Dinge im Leben ausgeben!

Sind die Daten auch in der Vertrags-Übersicht sicher?

Selbstverständlich greifen auch beim Vertrags-Feature alle Sicherheitsstandards, für die Outbank bekannt ist: Alle Daten werden auf deinem Gerät verschlüsselt und gespeichert. Der Datenaustausch mit aboalarm findet nur statt, wenn du die Funktion tatsächlich nutzt. Wir geben nur die Daten weiter, die für die Vertragskündigung nötig sind.

Wie sparst du in Outbank?

Wie nutzt du die Vertragsfunktion in Outbank? Was sind deine Tricks, mit welchen du Geld sparst? Sag es uns auf Facebook oder Twitter.